KAMERA & ZUBEHÖR

Du denkst über eine Fotoausrüstung nach? Hier bist du an der richtigen Stelle. Ich habe meine eigene Ausrüstung aufgelistet und zusätzlich noch was ich Fotografen empfehle: einem, der gerade erst in die Fotografie einsteigt, und einem, der sich für ein Upgrade interessiert.

LOVE, Pia

FÜR ANFÄNGER:

Meine Food Fotos habe ich anfangs mit einer Nikon geschossen. Ich muss sagen, dass ich nie ein Fan davon war. Weder die Funktion, noch die Bildqualität hat mich beeindruckt. Daher habe ich mir Anfang des Jahres eine Canon EOS 250D gekauft. Was soll ich sagen, diese Kamera ist einfach der Hammer. Wirklich! Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist ausgesprochen gut. Sie ist schnell, leicht, klein, handlich und hat alle wichtigen Funktionen. Außerdem filmt sie in 4K UHD. Falls du also gerade mit der Food Fotografie beginnst, kann ich dir diese Kamera zu 100 Prozent empfehlen.

Aus eigener Erfahrung weiß ich wie schnell der Akku leer sein kann. Egal ob du die WLAN Funktion nutz, du filmst oder bei einem Kunden bist, der Akku sollte nie das Problem sein und du solltest immer einen vollen Ersatz-Akku bei dir haben. Unten findest du einen passenden Zweit-Akku für die Canon EOS 250D. Achte darauf, dass dieser immer voll geladen einsatzbereit ist, dann kann nichts schief gehen.

Genügend und guter (das heißt schneller Speicherplatz) ist enorm wichtig. Da du deine Bilder in RAW fotografieren solltest, damit du später beim bearbeiten alle Möglichkeiten hast, brauchst du viel Speicherplatz. Wichtig ist darauf zu achten, dass deine Speicherkarten nicht nur viel GB besitzen, sondern auch eine hohe MB/s Leistung bringen (hiermit kannst du schnelle Aufnahmen machen) und 4K UHD Videos speichern können. Spare hier lieber nicht 10€ ein. Für den Anfang reicht eine 128 GB Karte. Du kannst später immer noch aufstocken. Meine Empfehlung und das beste Preis-Leistungs-Verhältnis findest du weiter unten.

Canon EOS 250D

Ersatz-Akku für Canon EOS 250 D

Speicherkarte für Canon EOS 250D

Gut, die Grundausrüstung hast du nun bereits. Kommen wir jetzt zum wichtigsten Teil, den Objektiven. Bei den Objektiven solltest du nicht sparen und immer erst in ein Objektiv als in eine neue Kamera investieren. Warum? Gute Bilder liegen nicht an einer professionellen Kamera, sondern an einem guten Objektiv und deiner Kameraeinstellung. Befasse dich also lieber mit Licht & Schatten, Fokus, ISO-Wert und Blenden-Geschwindigkeit bevor du in eine neuere, bessere Kamera investierst. Kaufe lieber zuerst ein neues hochwertiges Objektiv als eine neue Kamera.

Gutes, solides Objektiv, das schöne Fotos macht und ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis hat. Du kannst mit diesem Objektiv hochwertige Fotos aus allen Winkeln machen (Flatlay, 45° Grad und von Vorne).

Canon 50 mm 1.8

Das 1.4 hat eine etwas engere Schärfentiefe als das vorherige 1.8. Das bedeutet, dass du damit im Fokus (also bei Nahaufnahmen) ein etwas schärferes Ergebnis erzielst. Die Frage ist, ob dir das der Mehrpreis von 200€ Wert ist.

Canon 50 mm 1.4

Alle meine Aufnahmen auf dieser Webseite sind mit der Canon EOS 250D und dem 50mm 1.8 geschossen worden. Du brauchst also zum Anfangen keine extrem teure Ausrüstung um gute Fotos zu schießen. Es liegt mehr an den Kameraeinstellungen und der Bildbearbeitung als du vermutlich denkst.

Der Beitrag ist entstanden, weil ich mir als Anfänger immer eine Seite gewünscht habe, auf der ich alle Infos zur Food Fotografie finden kann. Ich hoffe also, dass ich dir mit diesem Beitrag helfen konnte.

Dieser Beitrag enthält Partnerlinks.

Menü