Handcreme selbstgemacht!

Hast du deine Kosmetik schon einmal selbst gemacht? Nein! Dann wird es höchste Zeit und ich würde sagen: ran an die Töpfe!

Lesezeit: 5 Minuten

Schon seit Jahren stelle ich immer wieder eigene Kosmetik her. Der Vorteil: ich weiß genau was im Produkt steckt und kann mir meine Inhaltsstoffe selbst aussuchen. Egal ob vegan oder nicht – bei mir kommen keine Zusatzstoffe, chemische Stoffe, Parfum oder künstliche Inhaltsstoffe ins Produkt.

Inzwischen kenne ich meine Haut sehr gut und weiß, welche Stoffe ihr gut tun. Ich bin ein großer Fan von Bienenwachs und Kakaobutter geworden. Kosmetik selbst herzustellen ist etwas aufwändiger und komplizierter als zum Beispiel kochen. Aber es lohnt sich, denn die Produkte tun der Haut nicht nur gut, du weißt auch was sich im Produkt befindet.

Bei der Herstellung eigener Kosmetik ist es wichtig sehr sauber zu arbeiten, sich genau an die Mengenangaben zu halten und auf die Temperatur der Produkte zu achten. Denn es kann schnell passieren, dass deine Creme nicht emulgiert weil du zu wenig oder zu viel Produkt verwendet hast oder weil du einen Teil der Creme nicht auf der richtigen Temperatur hattest.

WICHTIG: sterilisiere alle Gefäße mit denen du arbeitest vorher für 12 Minuten bei 110°C im Backofen (verwende nur Glas und Edelstahl Behälter). Achte bei der Herstellung der Creme darauf, dass du sehr sauber und steril arbeitest, damit sie lange haltbar ist.

REZEPT FÜR 1 TIGEL À 90 ML

ZUTATEN

20 g unraffinierte Sheabutter / Bienenwachs / Kakaobutter

10 g Kakaobutter

10 g Mangobutter

35 ml Jojobaöl (alternativ: Avocadoöl / Macadamianussöl / Traubenkernöl)

5 ml Wildrosenöl / Aprikosenöl

5 ml Nachtkerzenöl

5 ml Glyzerin (1 TL)

2,5 ml Vitamin E (1/2 TL)

Ätherische Öle, optional

3 Tropfen Mandarine rot

3 Tropfen Jasmin

2 Tropfen Zeder

2 Tropfen Rosmarin

Sonstiges: Wasserbad-Schmelzschale, elektrischer Milchaufschäumer, Braunglastiegel, Glastiegel oder Violett-Glas-Tiegel

ANLEITUNG
  1. Gib das Bienenwachs in ein Wasserbad und lasse es langsam schmelzen. Wenn das Bienenwachs geschmolzen ist, gib die Kakaobutter und die Mangobutter hinzu und lasse sie ebenfalls schmelzen. Lass die Butter bitte nicht zu heiß werden!
  2. Nimm die flüssige Mischung vom Herd und lasse sie auf Raumtemperatur abkühlen. Dieser Vorgang ist sehr wichtig, da sich die Butter sonst nicht mit den Ölen vermischt!
  3. Jojoba-, Wildrosen-, Nachtkerzenöl, Glyzerin und Vitamin E hinzufügen und gut verrühren. Z.B. mit einem Handmilchaufschäumer.
  4. Die Masse in einen sterilisierten Tiegel füllen und eine Stunde lang im Kühlschrank aushärten lassen.
Anwendung & Haltbarkeit
  • Die Creme an einem kühlen Ort aufbewahren, im Sommer am besten in deinem Kühlschrank.
  • Die Creme ist maximal 6 Monate haltbar. Für eine längere Frische kannst du sie in 2 Portionen aufteilen und eine davon einfrieren.

Wichtig ist hier wirklich die genauen Mengenangaben zu beachten. Schon 5 Gramm mehr an Butter kann bewirken, dass sich deine Creme nicht verbindet.

Theoretisch kannst du dir auch mit anderen Inhaltsstoffen eine Creme zubereiten. Solange du auf die Mengenangabe achtest. 40 g Butter und 45 g Öl.

Du kannst die Öle verwenden, die dir am besten gefallen, am besten riechen oder am besten für deine Haut sind. Wichtig ist, dass die Gesamtmenge von 45 ml am Ende stimmt. Genauso verhält es sich mit der Butter bzw. dem Wachs. Achte darauf, dass deine Gesamtmenge 40 g beträgt.

ACHTUNG: Wachs verhält sich anders als Butter. Es schmilz langsamer und benötigt eine höhere Schmelztemperatur. Es ist ratsam immer erst das Wachs zu schmelzen und dann die Butter dazu zu geben. So kann die Butter nicht zu stark erhitzen und wichtige Inhaltsstoffe verlieren.

Achte unbedingt auf gute Qualität deiner Produkte. Am besten kaufst du sie in der Apotheke oder verwendest die Produkte, die ich dir verlinkt habe.

Falls du noch nie eigene Kosmetik hergestellt hast, ist es ratsam dich genau an das Rezepte zu halten. Wenn du ein alter Hase bist, weißt du ja wie und was du mischen kannst :). Falls du Fragen hast, lass sie mich wissen.

Lust auf noch mehr Rezepte, Foodstyling Tipps oder schöne Fotos?

Melde dich jetzt zum Newsletter an!



#werbung

*Alle Zutaten die ich empfehle oder für Firmen für die ich Werbung mache, wurden von mir vorher strengstens geprüft und getestet. Ich mache für die meisten dieser Firmen und Produkte kostenlos Werbung, weil ihnen unsere Gesundheit am Herzen liegt und sie keinen Profit schlagen möchten. Alle Firmen für die ich bezahlte Werbung mache, werden auch mit ‘bezahlter Werbung’ gekennzeichnet.

WEITERE BEITRÄGE

Menü